Daphne (UA am 2.7.2015 in der Villa Massimo) 

 

Saskia Bladt – Konzept und Komposition

Sophie von Arnim – Konzept und bildende Kunst

Martin Spura – Mitarbeit Konzept

 

in Zusammenarbeit mit

 

Chasper-Curò Mani – Bariton und Countertenor,

Elizabeth Waterhouse – odoli-bito*,

Emily Yabe – Bratsche und Geige,

Eliane Fankhauser – Blockflöten und Mittelalterforschung,

 

* "odoli-bito" ist eine neue Wortschöpfung (Emily Yabe) aus purem Alt-japanisch und verbindet die Worte Tanz (odoli), Vogel (toli, doli), Mensch (bito) zu etwas Neuem, besonderem, schönem, ästhetischem, modernem, das mit dem alten verbunden ist. 

 

bestehend aus

 

Saskia Bladt

In anderen Hüllen I (2015)

Duett für Bariton und Bratsche

In anderen Hüllen gingen wir vorzeiten

aus „Von einem Land, einem Fluß und den Seen“ aus „Anrufung des Großen Bären“

von Ingeborg Bachmann

  

Anonym (Gruuthuse Handschrift um 1400)

Egidius waer bestu bleven

 

Saskia Bladt

In anderen Hüllen II (2015)

Die Luft ist still-mild und licht

Quartett für Bariton, Viola, odoli-bito* und Blockflöten

Die Luft ist still-mild und licht 10 / 11 aus „Tag und Nacht sind zwei Jahre" von Oswald Egger

In anderen Hüllen gingen wir vorzeiten von Ingeborg Bachmann (s.o.)

 

Guillaume Dufay (ca. 1397-1474)

Adieu ces bon vins de Lannoys

 

Oswald Egger

Ich bin kein Wanderer

16 /17 aus Oswald Egger, „Tag und Nacht sind zwei Jahre. Kalendergedichte.“ Zürich: Howeg 2006

 

Saskia Bladt, Sophie von Arnim, Elizabeth Waterhouse, Emily Yabe, Eliane Fankhauser, Chasper-Curò Mani

Daphne

  

Anonym (2. Hälfte 14. Jahrhundert)

Or sus vous dormez trop

 

Saskia Bladt

Eurydike (2011)

Ensemblestück für Violine solo

 

kimikodzuwa kataminisennto wagahutali

uweshimatzunoki kimiwomachiidem

 

Wenn du nicht kommst, warte ich neben der Kiefer auf dich,

die wir gemeinsam zu deinem Andenken gepflanzt haben

 

Kakinomoto no Hitomaro

aus

Man-yô-shû

 

 

 

Weitere Informationen und Bilder finden Sie auf der Webseite von Saskia Bladt